Führungen in Erkelenz

Die historische Stadtführung

Von Tor zu Tor und mittendrin 

(ca. 1,5 Std.)

 

Führung innerhalb der ehemaligen mittelalterlichen Stadtbefestigung

 

Der Streifzug durch die über tausendjährige Geschichte der Stadt Erkelenz führt zu den wichtigsten Plätzen und Baudenkmälern auf Straßen, die sich in ihrem Verlauf seit dem Mittelalter kaum verändert haben. Schon in der frühen Neuzeit war Erkelenz eine Exklave des Herzogtums Geldern im Herzogtum Jülich. Aufgrund dieser strategischen Lage und ihres Reichtums war Erkelenz ein überaus gut befestigtes Städtchen. Erfahren Sie mehr über das Schicksal der ehemaligen Stadtmauer mit ihren vier mächtigen Toren und über die Geldrische Landesburg. Das Alte Rathaus gilt als „Kleinod Maasländischer Backsteingotik“ und hat im Laufe der Geschichte sein Äußeres öfter geändert.

Der über 560 Jahre alte Kirchturm der Pfarrkirche St. Lambertus ist ein Bauwerk von herausragender Bedeutung im Rheinland. Weitere Plätze und Gebäude geben Zeugnis über die Ereignisse bis in die Gegenwart.

 

Die nächsten Termine: 28. Juni, 18:00 Uhr und 13. Oktober, 14:00 Uhr

Anmeldung erforderlich!

 

Gästeführerin: 

Simone Palloni 

Fon: 0172/2179607 

Mail: mone.fuehrt@t-online.de

Naturtheater

Artemis im Ziegelweiherpark

(ca. 1,5 Std.)

 

Naturtheater-Führung in die Welt der Olympischen Sagen


Artemis, die Göttin des Waldes und der Jagd, nimmt Sie mit auf eine Erkundungstour durch den zauberhaften Ziegelweiherpark.

 

Während Artemis die Umgebung erkundet, wird sie von der Landschaft inspiriert, einige - manchmal pikante - Erlebnisse ihrer göttlichen Verwandtschaft zu erzählen.

Ähnlich wie Menschen werden Götter von ihren Gefühlen geleitet. Dass sie dabei den Menschen manchmal übel mitspielen, ist hinreichend bekannt.

Artemis beschreibt, mit welcher Fantasie ihr wandlungsfähiger Vater Zeus bei seinen Eroberungen vorging, während dessen Gattin Hera mit Argusaugen auf die Einhaltung der ehelichen Treue wachte. Sie verrät auch, womit die junge Prinzessin Arachne die besonnene Athene so sehr verärgerte, dass sie von der Göttin in eine Spinne verwandelt wurde und auch, warum der Hirtengott Pan als der Namensgeber der Panik gilt.

Preis: 6,- €

 

Diese Führung kann auch von Mai bis Oktober von Gruppen mit bis zu 30 Personen gebucht werden. 

 

Termin: 9. Juni, 16 Uhr 

Anmeldung erforderlich!

 

Gästeführerin: 

Simone Palloni

Fon: 0172/2179607 

Mail: mone.fuehrt@t-online.de

Die Themenführung

„Auf den Spuren von Anton Raky“

(ca. 1,5 Std.)

 

Führung über den Tiefbohrpionier Anton Raky und Erkelenz im Industriezeitalter

 

Anton Raky, der Tiefbohrpionier und Generaldirektor der „Bohr“, trug Anfang des 20. Jahrhunderts dank seines Erfindergeistes, Tatendrangs und äußerst großzügigen Charakters viel zum wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt Erkelenz bei. Er hat früh erkannt, dass sich letztlich Investitionen in das Humankapital auszahlen.

Diese Führung beleuchtet Rakys Wirken während seines rund zehnjährigen Aufenthalts in der Stadt. Die Route führt vom Erkelenzer Bahnhof über das sogenannte Ka-iro-Viertel zum Zentrum und hat eine Wegstrecke von ca. 3 km.

 

Termin 2024: 10. November, 14:00 Uhr 

Anmeldung erforderlich!

 

Gästeführerin: 

Simone Palloni

Fon: 0172/2179607 

Mail: mone.fuehrt@t-online.de

 

Die Themenführung

Kunst im Erkelenzer Straßenbild  

(ca. 1,5 Std.)

 

Führung über die Geschichte und Geschichten der Kunstwerke am Straßenrand 

 

Die Kunstwerke einer Stadt charakterisieren diese genauso wie ihre Straßenzüge, Plätze und Baudenkmäler. Sie erinnern an besondere Menschen, geben ein Stück der Stadtgeschichte wieder oder erzählen ihre eigene Geschichte. 

 

Bei dieser Führung erfahren Sie, warum an der Erkelenzer „Kö“ Musik in der Luft liegt, woran zu erkennen ist, dass hier der Karneval besonders gern gefeiert wird und nicht zuletzt, wo Sie die Geschichte der Stadt von den Fenstern ablesen können.

 

Anmeldung erforderlich!

 

Gästeführerin: 

Simone Palloni

Fon: 0172/2179607 

Mail: mone.fuehrt@t-online.de

Der Lichtbildervortrag

Bilderspaziergang in Erkelenz Neu 

(ca. 1,5 Std.)

 

Die beliebte Stadtführung "Von Tor zu Tor und mittendrin" als Bildervortrag 

 
Ganz gleich, wie draußen das Wetter ist oder wie schlecht wir zu Fuß sind: Diesmal wandeln wir nicht selbst, sondern lassen Bilder an uns vorbeiziehen.

 

Der historische Streifzug durch die über tausendjährige Stadtgeschichte zeigt die wichtigsten Plätze und Baudenkmäler von Erkelenz. 

Die einstige Geldrische Exklave im Jülicher Land war wegen ihrer strategischen Lage und ihres Reichtums ein überaus gut befestigtes Städtchen.

Hier erfahren Sie:

Welches Schicksal erfuhr die ehemalige mittelalterliche Stadtmauer mit ihren vier mächtigen Toren und die Geldrische Landesburg?

Inwiefern änderte das Alte Rathaus - dieses „Kleinod Maasländischer Backsteingotik“ - im Verlauf der Geschichte sein Aussehen?

Was widerfuhr der Pfarrkirche St. Lambertus und ihrem Kirchturm?

Bilder beantworten diese Fragen und geben Zeugnis über die Stadtgeschichte bis in die Gegenwart.

 

Der Vortrag kann auch in Ihren Räumlichkeit zu Ihrem Wunschtermin gebucht werden. 

 

Termin 2024: 1. Dezember, 16:00 Uhr im JEDERMANN

Anmeldung erforderlich!

 

Gästeführerin: 

Simone Palloni

Fon: 0172/2179607 

Mail: mone.fuehrt@t-online.de

Vorankündigung Sommer 2024

„Herlinde de Houte in der Herrlichkeit Herclinze“ - Kostümführung Neu 

(ca. 1,5 Std.)

Wie lebten die Erkelenzer als sie Spanisch wurden? Begeben Sie sich auf Zeitreise

Ach, wie stolz sind die Erkelenzer anno 1546 auf das neu errichtete Rathaus auf dem Marktplatz. Sechs Jahre zuvor hatte ein verheerender Brand die wohlhabende Stadt fast gänzlich vernichtet. Noch im Aufbau befindend, entkommt Erkelenz knapp einem weiteren grausamen Schicksal: Kaiser Karl V. rückt mit Waffengewalt bis vor unsere Stadttore, denn er will verhindern, dass unser Herzogtum Geldern an Herzog Wilhelm, den Reichen fällt. Die Truppen des Kaisers - in dessen Reich die Sonne nicht untergeht - obsiegen. So kommt Geldern und damit Erkelenz unter „Spanischer Herrschaft“. Vielleicht bringt die neue Zeit Frieden und Wohlstand? Wir werden sehen… Begleiten Sie Herlinde, wenn sie von diesen großen Ereignissen, aber auch von ihren alltäglichen Freuden und Sorgen erzählt.

 

Termin 2024: 25. August, 16 Uhr 

Anmeldung erforderlich!

 

Gästeführerin: 

Simone Palloni 

Fon: 0172/2179607 

Mail: mone.fuehrt@t-online.de


Westblicke - Gästeführung mit Leidenschaft